Kreuzbund: Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige. www.kreuzbund-dv-erfurt.de

Suchtmittel

Jeder kann gefährdet sein- aber nicht jeder weiß darum!

Wer zur Bewältigung seiner Lebenssituation, zur Problemlösung oder zur "Verbesserung" seines Lebensgefühls zu Suchtmitteln greift, ist suchtgefährdet.
Sucht hat immer Ursachen. Sucht kommt auch von SUCHEN. Die wirklichen Ursachen, die Krankheitsgründe sind sehr vielschichtig.
Eine Flucht in die "heile Welt" der Problemlöser Alkohol, Medikamente und Drogen ist immer eine Flucht vor sich selbst. Immer ist die trügerische Hoffnung im Spiel, mit Hilfe eines Suchtmittels Probleme zu lösen, Spannungen abzubauen und Krisen zu bewältigen.
Eine Differenzierung der benutzten Suchtmittel ist im Grunde genommen unerheblich, sie unterscheiden sich meist nur in Art und Aussehen, Geschmack, der Einnahme und in der Art und Weise der Beschaffung. Eine, und zwar die entscheidende Gemeinsamkeit ist die radikale persönlichkeitsverändernde Wirkung der Substanzen.

ANGST! - Sie lähmt und schnürt die Kehle zu. Gespräche und Aktivitäten können befreien- oder helfen Suchtmittel?
EINSAMKEIT! - Sie macht krank, sie führt zum Rückzug aus dem Leben, wenn sie nicht gewollt ist. Kann ich wieder die Begegnung wagen, mit anderen sprechen und leben und geht es einfacher mit Suchtmitteln?
STRESS! - Mit Stress müssen wir alle in der einen oder anderen Form leben. Finden wir einen Weg, damit vernünftig umzugehen oder vertrauen wir lieber
einem Suchtmittel?

Durch Suchtmittelmißbrauch zerstört der Mensch sein Selbstbewußtsein und sein Selbstwertgefühl. Suchtmittel sind hervorragende Lösungsmittel:
Sie lösen nach und nach die Gesundheit, die Familienverhältnisse, den Freundeskreis, die Arbeitsverhältnisse und die Bankkonten auf!

Der DV Erfurt ist offen für alle Menschen mit Suchtproblemen, insbesondere für alle Fragen und Probleme mit stoffgebundenen Süchten, so also Alkohol, Medikamente und illegale Drogen. Er ist Ansprechpartner für die Abhängigen und deren Angehörige, für Interessierte, kurz für jedermann. Auch wenn die Alkoholproblematik bei einem Großteil der Gruppenbesucher überwiegt, werden andere Abhängigkeitserkrankungen gleichberechtigt in unsere Gruppen aufgenommen.
Hilfe ist möglich!
Die Abhängigkeit von einem Suchtmittel ist kein unabwendbares Schicksal. Es gibt Wege aus der Sucht: Eine Möglichkeit ist der Besuch einer Selbsthilfegruppe des Kreuzbundes. Wir bieten Information, Motivation, Weiterbildung, Nachsorge, gemeinsame Freizeitaktivitäten.

Der nachfolgende Spruch steht stellvertretend für alle Suchtmittel, auch wenn sich die Aussage hier auf Alkohol bezieht.

Wenn Du einem geretteten Trinker begegnest, dann begegnest Du einem Helden. Es lauert in ihm schlafend der Todfeind.
Er bleibt behaftet mit seiner Schwäche und setzt seinen Weg fort durch eine Welt der Trinkunsitten, in einer Umgebung, die ihn nicht versteht, in einer Gesellschaft, die sich berechtigt hält, in jämmerlicher Unwissenheit auf ihn herabzuschauen,
als auf einen Menschen zweiter Klasse, weil er es wagt, gegen den Alkoholstrom zu schwimmen.
Du sollst wissen: er ist ein Mensch erster Klasse!
Friedrich von Bodelschwingh